Als Wahnsinnig abgestempelt Gutachter bei Gericht zum Mundtot machen, 07.06.2016

Als wahnsinnig abgestempelt, SWR, Report-Mainz, 07.06.2016

Kaum ein Gerichtsverfahren ohne Gutachter. Häufig geht es dabei auch um Fragen der Prozess- oder Schuldfähigkeit. Psychiater sollen klären, ob eine Geisteskrankheit oder Geistesstörung vorliegt. Für die Betroffenen kann so ein Gutachten das ganze Leben verändern.

Prof. Martin Schwab:
Der Beweisbeschluss Frau Hase zu einer psychiatrischen Begutachtung zu schicken hätte niemals ergehen dürfen.
Die Richter haben sich den Akteninhalt fast schon zwanghaft so hingedreht, dass diese einen solchen Verdacht schon konstruieren und ich kann jedenfalls nicht ausschliessen, dass Frau Hase mundtot gemacht werden sollte.

Eine unliebsame Empfehlung:
Richter sollen psychiatrische Gutachter beauftragen. So können Sie unliebsame Kläger loswerden und Verfahren verkürzen. Doch passiert das auch?
Das wollen wir von Prof. Ursula Krässer wissen.
Im Rahmen einer Studie über 500 gerichtliche Gutachter befragt und die haben uns ganz klar geschrieben, die Gerichte holen sich den Gutachter, der eine klare Aussage macht und sie nehmen halt immer wieder den Gleichen, wenn Sie merken, der bringt die Ergebnisse, die sie gerne haben.

Die Daten zeigen auch Psychologen sind häufig wirtschaftlich auf die Gutachten von Gerichten angewiesen und 45% der Gutachter geben an schon mal eine Tendenz vom Gericht erhalten zu haben wie das Gutachten ausfallen sollte.

Zurück zu Lisa Hase. Das Gericht verlangt, dass die Göttingerin sich von einem Psychiater im über 200km entfernten Winsen bei Lüneburg begutachten lässt. Einer ihrer Richter war früher in Lüneburg tätig, das macht sie Misstrauisch.

Wer ist dieser Gutachter Christian R.?
Wir begeben uns auf eine Spurensuche. In der Nähe von Lüneburg sind wir mit Antje Trigo und Karin Wagner verabredet. Sie kennen den Gutachter und machen uns auf einen Betreuungsskandal aufmerksam. Lokale Zeitungen und auch Report München haben darüber berichtet. Zahlreiche wohlhabende Senioren, wie Ursula Korz wurden mit Hilfe eines Gutachtens von Christian R. zwangsweise unter Betreuung gestellt. Ihr ganze Hab und Gut verkauft.
Nach der Fernsehsendung meldeten sich zahlreiche Betroffene bei den beiden Frauen.
Er war ein Gefälligkeitsgutachter.

Schriftlich erklärt die niedersächsische Justizministerin im Fall Lisa Hase, wein rechtliche Bewertung sei nicht möglich aufgrund der garantierten Unabhängigkeit von Richterinnen und Richtern.
Mit dem Anliegen von Uwe Weisser habe man sich befasst. Anhaltspunkte für einen unsachgemässen Umgang seien nicht erkennbar.

Prof. Schwab:
Wenn ich Justizminister von Niedersachsen wäre und mir dieser Fall mit sämtlichen subjektiven Begleiterscheinungen vorgetragen werden würde, würde ich mich in der Pflicht sehen hier auch dienstaufsichtsrechtlich tätig zu werden.

Lisa Hase: Wenn Richter sich nicht an Recht und Gesetz halten müssen, dass sind sie eine absolute Gefahr für die Menschen.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Gutachter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.