Anwalt aus Saarbrücken veruntreute 250.000 Euro Mandantengelder – 30 Monate Haft, 26.05.2011

Saarbrücken: Anwalt veruntreute 250.000 Euro Mandantengelder – 30 Monate Haft

Ein 64-jähriger ehemaliger Jurist, der eine Viertelmillion Euro veruntreut hat, muss für 30 Monate hinter Gittern. Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt.

Der Mann hatte sich an finanziellen Mitteln, die seinen Auftraggebern aus Erbschaften und Versicherungsgeldern zustanden, bereichert, um damit die Kosten für seine Rechtsanwaltskanzlei zu decken.

„Die Vorwürfe sind so gravierend, dass wir keine Gefängnisstrafe zur Bewährung verhängen können,“ sagte die leitende Richterin.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Anwaltsberatung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.