Freispruch und zurück ins Leben? – Der lange Weg des Harry Wörz“, 21.01.2015

Wie findet man in die Normalität zurück, wenn man viereinhalb Jahre lang unschuldig im Gefängnis saß und mehr als zwölf Jahre Strafverfolgung und Gerichtsverfahren ausgesetzt war?
In „betrifft: Freispruch und zurück ins Leben? – Der lange Weg des Harry Wörz“ am 21. Januar 2015 um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen geht es genau um diese Frage.

Viele Urteile hat sich Harry Wörz anhören müssen, das erste im Januar 1998.
„Schuldig“ hieß es damals, schuldig, weil er versucht habe, seine Exfrau zu töten.
Am Ende des Jahres 2010, fast 13 Jahre später, wurde eines der gewichtigsten Urteile des Bundesgerichtshofes gefällt: der Freispruch, ohne jeden Zweifel.
Darin enthalten: „Die durch die Rechtsmittel verursachten notwendigen Auslagen des Angeklagten hat allein die Staatskasse zu tragen.“

Die Staatsanwaltschaft hat auch entlastendes Material verschwiegen.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Staatsanwaltschaft, Unschuldig im Gefängnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.