Haftstrafen für Manager. Die meisten kamen mit Bewährung davon, 14.11.2014

Haftstrafen für Manager. Die meisten kamen mit Bewährung davon. Frankfurter Allgemeine, 14.11.2014

Thomas Middelhoff ist zu drei Jahren im Gefängnis verurteilt worden. Das kommt nicht oft vor. Viele Manager sind von der Haft verschont geblieben.

Drei Jahre Gefängnis für private Flüge und eine Festschrift für seinen Vorgänger: Das ist das Urteil gegen den ehemaligen Top-Manager Thomas Middelhoff. In 27 Fällen haben die Richter ihn der Untreue für schuldig befunden, in drei Fällen der Steuerhinterziehung – das kommt nicht oft vor. In der Vergangenheit kamen nur wenige hochrangige Manager ins Gefängnis: Bayern-München-Manager Uli Hoeneß sitzt seit Juni im Gefängnis Landsberg am Lech, nachdem er im März wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 28,5 Millionen Euro für schuldig und zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt wurde. Der frühere Bayern-LB-Manager Gerhard Gribkowsky sitzt wegen Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung beim Verkauf der Bayern-LB-Anteile an der Formel 1 im Gefängnis. Die Richter hatten ihn im Sommer 2012 zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die anderen Fälle liegen schon länger zurück. Für etliche Schlagzeilen sorgte die Haftstrafe für den Frankfurter Bauunternehmer Jürgen Schneider (6 Jahre und 9 Monate) im Jahr 1997. Im selben Jahr wurde der Flowtex-Chef Manfred Schmider zu 11 Jahren und 6 Monaten verurteilt, weil das Unternehmen in einer Art Schneeballsystem nicht existierende Bohrsysteme verkaufte.

In vielen Wirtschaftsskandalen kamen die Manager aber mit Bewährungsstrafen davon.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Korruption veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.