Hausdurchsuchung als schwerbewaffneter Überfall, Wohnung schwer verwüstet, Hund erschossen wegen nichts, 13.03.2012

httpv://www.youtube.com/watch?v=67r7DRkOTRM

ZDF Wiso: Die Vorstellung ist gruselig…

Es ist 5 Uhr morgens als sich 25 Bewaffnete Männer dem Gebäude nähern.

Andreas Worm:
…Als ich aus dem Schlafzimmer kam sah ich schon draussen schwarz vermummte Männer, die mit Gewehren auf mich zielten. Ich hatte überall rote Punkte.

Dann ging alles blitzschnell. Die Männer hebeln die Tür auf. Ein Hubschrauber observiert das Gelände.

Ein Beamter stürmt das Kinderzimmer und bedroht den 4 jährigen Sohn.

Die Beamten glauben sie stürmen das Haus eines Waffenhändlers.
…Doch der einzige Fund Plastikspielzeug.
Doch das Kommando will unbedingt das Wormsche Waffenarsenal finden. Erst nach 9 Stunden wird der Einsatz beendet, ergebnislos.
Die Wohnung ist verwüstet, die Tür zerstört, der Hund erschossen, Mutter und Kinder sind traumatisiert.
Ausgelöst hat den brutalen Einsatz die Polizei Hannover.

…Keine Entschuldigung, keine Entschädigung, kein Einzelfall

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.