Justizfehler in Berlin: Gefährlicher Kinderschänder aufgrund unkorrigierbarer Justizfehler frei, 24.06.2006

Justizfehler: Kinderschänder frei, Potsdamer Neueste Nachrichten, 24.06.2006

Ein nach Ansicht der Justiz gefährlicher Sexualverbrecher ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Das Berliner Landgericht hatte gestern eine nachträgliche Sicherungsverwahrung abgelehnt. Zur Begründung verwies die Kammer auf Justizfehler bei der letzten Verurteilung des 56-Jährigen, die nicht zu korrigieren seien. Er hat 25 Jahre in Gefängnissen zugebracht. Im März endete eine siebenjährige Haft, zu der er wegen sexuellen Missbrauchs von 13 Jungen verurteilt wurde. Die Vorsitzende Richterin sprach von einem „nach wie vor sehr gefährlichen Mann“.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.