Justizirrtum – Unschuldig hinter Gittern, ungeheurlich schlechte unqualifizierte Gutachten, 10.10.2016

Justizirrtum – Unschuldig hinter Gittern, Fall: Ralf Witte, planet wissen, 10.10.2016

Ein Justizirrtum kann jeden treffen: Plötzlich steht die Polizei vor der Tür, Handschellen klicken, ein Gericht verhängt eine Haftstrafe und die Gefängnistüren schließen sich für eine lange Zeit. Immer wieder kommen Menschen für Taten in Haft, die sie gar nicht begangen haben.


Unqualifizierte Gutachter. Werner Leitner hat die Folgen in der Gerichtspraxis untersucht. Das Ergebnis seiner Studie vernichtend.
Meine Studie hat gezeigt, dass die Qualität vieler Familienpsychologischer Gutachten an unseren deutschen Gerichten über weite Strecken geradezu ungeheuerlich schlecht ist.
Doch schlechte Gutachten fliegen selten auf, denn hinterfragen kostet den Richter Zeit.
Elmar Bergmann, ehemaliger Familienrichter: „In aller Regel wird die Zusammenfassung gelesen und damit hat es sich. Und das wird auch übernommen. Richtig müsste es sein, dass der Richter jede Seite genau analysiert und sich dann überlegt: Kann ich dieses Gutachten überhaupt akzeptieren.“

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Gutachter, Unschuldig im Gefängnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.