Polizeigewalt: Justiz in Berlin deckt brutale Polizisten, 20.02.2008

Zusammenfassung zur besseren Übersicht

Ich wurde am 20.2.08 von zwei Polizisten in Zivil in einem thailändischen Massagesalon grundlos, rechtswidrig und unverhältnismäßig brutal angegriffen, so daß ich seit dem stark gehbehindert bin:

Ich habe alles in meinem Blog: Polizeigewalt.blogger.de dokumentiert und werde hierauf hier zurückgreifen, um Ihnen die Situation möglichst übersichtlich zu belegen. Allerdings ist natürlich im Laufe der Jahre einiges an Material zusammengekommen.

Hier der Beginn mit meinem Gedächtnisprotokoll, meiner DAB und deren Umdeutung in eine Strafanzeige.
Trotz meiner Proteste wurde die DAB nie als solche Bearbeitet. Sowie das Klageerzwingungsverfahren
und die Ablehnung durch das Kammergericht. Die Gründe sehe ich als klare Rechtsbeugung:
http://polizeigewalt.blogger.de/stories/1618963/

Glücklicherweise erhielt ich vom Weißen Ring den Tipp, Opferrente zu beantragen. Dadurch wurden die Polizisten
und weitere Zeugen vernommen mit gutem Protokoll, so daß klar ist, daß die Polizisten (zum Selbstschutz) gelogen haben.
Das Gericht hat dann die Verhältnismäßigkeit der Mittel nicht mehr geprüft bzw. bewertet:
http://polizeigewalt.blogger.de/stories/2134451/

Die Protokolle habe ich dann für den Petitionsausschuß des Abgeordnetenhauses Berlin zusammengefaßt und kommentiert:
http://polizeigewalt.blogger.de/stories/2289067/

Trotzdem hat der Petitionsausschuß meiner Petition nicht entsprochen – auch später wiederholt nicht, offensichtlich um die Polizisten
zu decken:
http://polizeigewalt.blogger.de/stories/2315610/

Auch die Staatsanwaltschaften in Berlin leugneten die Tat und auch die Lügen vor dem Sozialgericht:
http://polizeigewalt.blogger.de/stories/2354117/

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.