Solidarität mit Rainer Hoffmann: Justiz sperrt Justizkritiker ins Gefängnis, Artikel auf bloegi

Solidarität mit Rainer Hoffmann: Justiz sperrt Justizkritiker ins Gefängnis, Artikel auf bloegi
Erst kürzlich wurde hier über den Fall von Jens Schlegel und Monika de Montgazon berichtet, die beide längere Zeit im Gefängnis saßen – obgleich sie unschuldig waren. Sie sollen jeweils Opfer eines “Justizirrtums” gewesen sein.
Es spricht viel dafür, dass auch der Justizkritiker Rainer Hoffmann nun als Unschuldiger ins Gefängnis gesperrt wurde.
In seinem Fall könnte von einem Justiz”irrtum” allerdings nicht mehr gesprochen werden.
Sofern er unschuldig ist, haben sich die für seine Inhaftierung verantwortlichen Richter und Staatsanwälte nicht “geirrt”, sondern bewusst Recht gebrochen und gebeugt.
Sehr geehrter Herr Hofmann,
ich bin Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und von Potsdam und Ludwigsfelde aus tätig.Über eine Recherche in Sachen „Verfolgung Unschuldiger“ im Internet stieß ich auf Ihren interessanten Fall und habe die „Ermittlungsakte“ gelesen. Ihre Empörung über die Vorgehensweise der Behörden und Emittlungsbeamten kann ich voll nchvollziehen und Sie in der Sache nur bestärken. 02.09.2007

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Rechtsbeugung, Unschuldig im Gefängnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.