Bundesverfassungsrichter Herbert Landau bei den Bamberger Bier-Burschen in vollem Wichs

Bundesverfassungsrichter Herbert Landau ( Richter – BVR Prof. Landau ) bei den Bamberger Bier-Burschen in vollem Wichs:
http://bloegi.wordpress.com/2010/05/04/herbert-landau-bei-den-bamberger-bier-burschen

[Das Foto wurde im Dezember 2010 von cerevisia-bambergiensis.de aus dem Internet genommen. Es zeigt Herbert Landau hinter einem Rednerpult. Vor ihm sitzt ein Burschenschaftler in vollem Wichs und mit glasigen Augen. Januar 2011 erschien es wieder.]

Unverkennbar durch Tropfenfänger unter der Nase und den Scheitel auf der richtigen Seite: Das ist Herbert Landau, jetzt Bundesverfassungsrichter. 1998, als dieses Foto entstand, war er Richter im Bundesgerichtshof.

Bundesverfassungsgericht

[Herbert Landau (Mitte) im chicen florentinischen Bundesverfassungsgerichtsdress – von einem Theater-Fachmann entworfen.]

Das Bild ganz oben hat die Studentenverbindung Cerevisia Bambergienis ins Internet gelegt. Cervisia Bambergiensis heißt auf Deutsch: Bamberger Bier. Zum Stiftungsfest 1998 hatte das Bamberger Bier den Herbert Landau eingeladen. Der refererierte über “Strafrechtspflege in Deutschland”. Spannend war Landaus Vortrag sicher nicht. Denn der Farbentragende zu Landaus Füßen döst. Wahrscheinlich hat er schon zu viel getrunken – Alkohol, versteht sich.

Das Stiftungsfest bestand hauptsächlich im Leeren von Bier-Bembeln. Hier ein Aktiver und ein Alter Herr beim Zipfeltausch:

[Das Foto wurde im Dezember 2010 von cerevisia-bambergiensis.de aus dem Internet genommen. Es zeigt zwei Burschenschaftler, einen alten und einen jungen, beieinander mit verschränkten Armen, in den Händen Bierkrüge. Januar 2011 erschien es wieder.]

Zipfeltausch ist eine Freundschaftszeremonie mit anzüglicher sexueller Symbolik. Jeweils zwei tunken ihre Zipfel in ihre Bierkrüge. Dann werden die Krüge getauscht und jeder muss den Krug des anderen austrinken. Eine Beschreibung aus burschenschaftlicher Quelle: …

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, BVerfG/Grundrechte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.