Fall: Ulvi Kulac, Geschreddertes entlastendes Material bei der StA wird von der StA in der Anklageschrift verschwiegen, 17.02.2022

Buch: WeggesperrtFacebookgruppe Oberstaatsanwältin Gnadenlos, bayerische Bananenjustiz

Ulvi Kulac wurde von Jenen, die der brave Bürger “Freund und Helfer” nennt, unter folterähnlichen Umständen verhört. Er hatte weder einen Anwalt bei sich, noch war ein Behördenbegleiter anwesend. Ulvi Kulac ist zu 80% geistig behindert. Daß er die arme Peggy Knobloch ermordet haben sollte, glaubte nicht einmal der Richter im Wiederaufnahmeverfahren und sprach Ulvi Kulac frei. Jeden Tag werde ich zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr kurze Fakten vortragen, die, wenigstens in Bezug auf die Justiz in Bayreuth als Bananenrepublik glaubhaft erscheinen lassen. Bleiben Sie gespannt.

Der Rechtsanwalt EULER aus Frankfurt am Main und ein weiterer Anwalt, sowie Gudrun Rödel verteidigten Ulvi Kulac erfolgreich. Als dann die Anklage der Staatsanwaltschaft von Rechtsanwalt Euler gefragt wurde, ob es denn auch entlastendes Material gegeben hatte, mußte das die Staatsanwaltschaft bejahen. Auf die weitere Frage, warum sich dieses Wissen nicht in seinen Unterlagen befinde, musste die Staatsanwältin eingestehen, daß diese entlastenden Fakten versehentlich vor 2 Wochen geschreddert wurden.

Tiny URL for this post:
 

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Unschuldig im Gefängnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.