Strafbefehl der StA-Essen, weil man auf ebay-kleinanzeigen eine Atemmaske gekauft und bezahlt hat, 19.02.2022

Strafbefehl, weil man auf ebay-kleinanzeigen eine Atemmaske gekauft und bezahlt hat, 19.02.2022

Seit 1996 versucht mich besonders die Staatsanwaltschaft Essen immer wieder strafrechtlich zu belangen. Im Oktober 2021 machte sogar ein Staatsanwalt aus Essen eine Zeugenaussage beim AG Essen, und meinte, dass er bereits mehrere Anklagen gegen mich betrieben hätte. Ich habe den Knilch dann gefragt, wie oft er denn gegen mich erfolgreich gewesen wäre, das wollte er aber angeblich nicht wissen. Ich konnte ihm da natürlich weiterhelfen. Ich bat die Richterin ihm mal meinen Zentralregisterauszug vorzulesen.
Dort gab es dann keinerlei Einträge.

Am 10.3. und am 11.3. habe ich wieder 2 Strafverfahren. Ein Berufungsverfahren, und einen Einspruch gegen einen Strafbefehl. Der Strafbefehl hat ein Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Essen aus 2019, denn der angebliche Tattag war im August 2019.

Die Staatsanwaltschaft wirft mir vor, dass ich im Februar 2021 eine ATEMSCHUTZMASKE bei ebay-Kleinanzeigen gekauft und bezahlt habe, aber bis heute nicht erhalten habe. Ich gestehe, DAS STIMMT, außer dass es keine ATEMSCHUTZMASKE war, sondern eine Maske wegen meiner SCHLAFAPNOE.
Ich halte mich aber für vermindert schuldfähig, weil mir nicht bekannt war, dass es eine Straftat ist, wenn man etwas bei ebay-Kleinanzeigen kauft und bezahlt.
Ich habe dann im März 2021 Strafantrag gegen den Verkäufer gestellt, weil die Ware niemals bei mir ankam, und mir der Verkäufer auch keine Sendungsnummer für ein DHL-Paket mitteilen konnte.
Nach der Anzeige behauptete der Verkäufer, dass er die Maske nicht als Paket verschickt hätte, sondern als Päkchen, und dieses sei zurückgekommen, weil ich das Päckchen angeblich nicht abgeholt hätte. Bis heute habe ich weder die bezahlte Maske, noch mein Geld, trotzdem hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den Verkäufer im Januar 2022 eingestellt, und einen Strafbefehl wegen angeblich FALSCHER VERDÄCHTIGUNG gegen mich beantragt, den eine willfähige Richterin sofort unterzeichnet hat, und der Anfang Februar 2022 bei mir einging
Also mir ist keine Straftat bekannt, die ich im August 2019 begangen haben könnte.
Mir ist auch keine Straftat bekannt, die ich im Februar 2021 begangen haben könnte.
Mir ist nicht bekannt, dass ich im März 2021 jemand vorsätzlich FALSCH VERDÄCHTIGT haben sollte, denn die Ware habe ich noch immer nicht bekommen. …

Tiny URL for this post:
 

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsbeugung, Staatsanwaltschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.