Forensisches Labor: Das stärkste Gras weltweit mit 44% THC gibt es in Berlin, Labore mit unterschiedlichen Messmethoden, 28.08.2019

Kommt das stärkste Gras der Welt aus Berlin?, Deutscher Hanfverband, 28.08.2018

Doch ein genauer Blick auf die Zahlen wirft neben den Risiken des Schwarzmarkts noch eine ganz andere Frage auf. Wer die THC-Gehalte des in Berlin beschlagnahmten Grases mit anderen Zahlen weltweit vergleicht, muss vermuten, dass es in Berlin das stärkste Gras der Welt gibt. Zwar ist der durchschnittliche THC-Gehalt von Berliner Straßengras mit 11,1-13,7 Prozent durchaus realistisch und nachvollziehbar, doch als Spitzenwert wurden mit Ausnahme von 2016 jedes Jahr Funde mit einem THC-Gehalt von mehr als 30 Prozent genannt. 2010 wurden sogar Blütenstände mit bis zu 44 Prozent THC beschlagnahmt und auch 2011 soll es einen Spitzenwert von 39,7 Prozent gegeben haben.


…Stimmen diese Ergebnisse, deren Feststellung die Berliner Polizei im Rahmen zahlreicher Strafprozesse bei einem forensischen Labor in Auftrag gegeben hatte, hätte Berlin wirklich das stärkste Gras der Welt. Denn trotz intensiver Forschung ist es kanadischen, niederländischen oder US-amerikanischen Growern bislang nur in extremen Ausnahmefällen gelungen, Cannabisblüten mit einem Wirkstoffgehalt von über 30 Prozent zu züchten. So soll das stärkste Gras der Welt (OG Godfather) laut High Times derzeit 34 Prozent THC aufweisen. Allerdings war hier der THCA (THC-Säure)-Wert  zum eigentlichen THC-Wert hinzu addiert worden, um dann einen Gesamtwert von 34 Prozent aufzuweisen. Somit entspricht das Ergebnis nicht den üblichen Testmethoden zur Ermittlung des für den Menschen verwertbaren THCs bei medizinischen Cannabis. Noch im Jahr zuvor wurde beim selben Cup nur der THC-Wert gemessen und so hatte das stärkste Gras 2016 (A-Dub) auch „nur“ 28 Prozent THC.

…Ein möglicher Grund für die eklatante Differenz könnten die unterschiedlichen Messmethoden der Labore sein. Die Vorschriften bei medizinischem Cannabis sind strenger, die Ergebnisse differenzierter als bei einer einfachen, forensischen Untersuchung von beschlagnahmten Blüten.
Die Pressstelle der Senatsverwaltung für Inneres und Sport konnte eine entsprechende Anfrage nicht beantworten und hat auch bei den Details zum THC-Gehalt an die Pressestelle der Berliner Polizei verwiesen. Die hat auf eine Anfrage zu den ermittelten THC-Gehalten zwischen 2007 und 2017 sowie der Beschaffenheit des aufgeführten Cannabiskrauts-Marihuana bislang noch nicht geantwortet. …

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Polizei, Strafrecht/Deals veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.