Niedersachens Justizminister Bernd Busemann (CDU) kurvt betrunken durch Hannover, 07.02.2013

Handelsblatt, Justizminister kurvt betrunken durch Hannover

Niedersachsens Noch-Justizminister Bernd Busemann hätte gewarnt sein können: Vor gut zwei Jahren lud er Journalisten zum Probetrinken in eine Kneipe in Hannover, um auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam zu machen. „Alkoholtest und Selbsterfahrung“ war der Abend überschrieben. Das Schwergewicht in der niedersächsischen CDU trank fünf halbe Liter Bier und einen Schnaps, das Testgerät zum Pusten zeigte 0,67 Promille an. Busemann ging zu Fuß nach Hause.

Warum er das am Dienstag nicht tat, kann der erfahrene Politiker aus dem Emsland nicht erklären. Seine Partei hatte ihn an diesem Tag für das Amt des Landtagspräsidenten nominiert. Nach der Feier in einem Lokal, bei der Busemann Bier trank, arbeitete er nach seiner Darstellung bis spätabends im Ministerium. Danach fuhr er mit dem Dienstwagen in seine rund zwei Kilometer entfernte Wohnung. Bei der Parkplatzsuche erwischten ihn zwei Polizisten, Busemann musste pusten und hatte dem Gerät zufolge mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. …

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.