Mobbingopfer Dirk Lauer (Polizeibeamter a.D.) erklärt das staatliche vorgehen gegen sogenannte Querulanten und wie die Justiz daran mitarbeitet, 17.09.2013

httpv://www.youtube.com/watch?v=1Mdt_Pw7DCo
Polizeimobbingfall Dirk Lauer (ehemaliger Drogenfahnder bei der Polizei Rüsselsheim):

Er wurde von einem HIV Infizierten gebissen und dann Berufsunfähig.
Eine Berufsunfähigkeitsrente verweigert man ihm jedoch.
Es wurden falsche Gutachten gemacht.

Aufgrund eines privaten Knieunfalls wurde ich 2007 zur Dienstfähigkeitsüberpüfung eingeladen bei einem Polizeiarzt für Rehawesen und Physiotheraphie und im nachhinein habe ich dann festgestellt, dass dieser Arzt über mich psychiatrische Gutachten erstellt hat.
Er erstellte zweimal genau das gleiche Gutachten aber einmal mit dem Ergebnis ich wäre eingeschränkt Polizeitauglich und das andere mal Polizeiuntauglich.

Bei mir haben sich 15 Polizeikollegen gemeldet, die genau so wie ich, Mollath, die Steuerfahnder oder meine Person solche psychiatrischen Gutachten haben.

Ich komme zu dem Schluss, dass hier Leute, die kritisch das System angreifen oder hinterfragen, dass bei diesen immer die 5 Bausteine angewendet werden.

Man versucht erst entsprechende Menschen durch Disziplinarverfahren zu Disziplinieren, dann zu kriminalisieren und letztlich zu psychiatrisieren um diese zu eliminieren also aus dem Dienst zu entfernen für ein geringeres Gehalt und dann kommt bei manchen das Ende, nämlich das ruinieren.

Wer dann noch einen juristischen Kampf austragen muss, hat dann nicht mehr das Geld sich zu wehren.

Etwa 10% der bediensteten bei der hessischen Polizei sind Mobbinggeschädigte.
Die hessische Regierung hat zwar einen Beauftragten eingestellt, der sich um die Probleme kümmern soll aber nach den neuesten Dokumenten, die mir vorliegen hat sich nichts geändert.

Hier versagt der Staat auf voller Ebene. …

Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.