Psychologische Gerichtsgutachen mit verheerenden Folgen: „Die unheimlichen Richter“, 04.01.2016

Buch: Die unheimlichen RichterPsychologische Gutachten Das Ringen um Maßstäbe, Deutschlandfunk, 04.01.2016

Der Einfluss von Gutachtern auf die Strafjustiz ist groß – oftmals mit verheerenden Folgen für die Betroffenen. Kriminalpsychologe Rudolf Egg gibt in seinem Buch „Die unheimlichen Richter“ Einblick in den Alltag von Gutachtern und zeigt Fälle der Justizgeschichte, die zu Skandalen führten.

Die sieben Jahre, die Gustl Mollath in der Psychiatrie verbrachte, beruhten unter anderem auf Gutachten von Sachverständigen, die ihn nie gesehen hatten.

Spätestens seit dem Fall Mollath steht auch der umgekehrte Vorwurf im Raum: dass Menschen bedenkenlos weggesperrt würden. Mollaths Anwalt Gerhard Strate bezeichnete die forensische Psychiatrie als „Schmuddelecke“.

…Eine Dissertation kam vor wenigen Monaten zu dem Ergebnis, dass viele Gutachter wirtschaftlich von Gerichtsaufträgen abhängig sind und dass jeder vierte der befragten bayerischen Ärzte und Psychologen vom Gericht schon einmal einen Wink bekommen hat, wie das Ergebnis aussehen soll. Die mangelnde Qualifikation einiger Gutachter vor allem im Familienrecht brachte gerade das Bundesjustizministerium dazu, ein Gesetz mit schärferen Maßstäben auf den Weg zu bringen.

Was Egg vorgelegt hat, ist allerdings kein rechtspolitisches Buch. Er selbst spricht vom „Werkstattraum“ des Gutachters im Strafprozess, in den er den Leser mitnehmen will. Das wiederum funktioniert. Egg kombiniert dabei persönlich Erlebtes, Fälle, in denen er selbst Gutachter war, und die neuralgischen Fälle der Justizgeschichte, die zu Skandalen, aber auch zu Lernprozessen der Zunft führten. Er selbst sei eher hineingerutscht in das Metier, so beschreibt es Rudolf Egg. Das ist nicht selten. Bis heute gibt es in Deutschland keinen einzigen Lehrstuhl für Rechtspsychologie.

…Solche Fehler von Gutachtern belegt Egg in aller kollegialen Vorsicht mit Beispielen. Das wahrscheinlich mindestens so große Problem auf Richterseite – es gibt keine Fortbildungspflicht und wenig Praxis in der Ausbildung – benennt er eher in der Theorie. Dass dem Autor die Mahnung Ernst ist, zeigt allerdings schon der Titel: Die heimlichen – oder auch, farblich abgesetzt: Die unheimlichen – Richter. Wie Gutachter die Strafjustiz beeinflussen.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Bücher, Gutachter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.