Wegen rechtsextremer Chats wird Frankfurter SEK aufgelöst, 10.06.2021

Wegen rechtsextremer Chats, Frankfurter SEK wird aufgelöst, tagesschau, 10.06.2021

In Chats sollen Polizisten des Frankfurter SEK rechtsextreme Beiträge geteilt haben. Vorgesetzte wussten das – und schritten nicht ein. Nun hat Hessens Innenminister die Konsequenzen gezogen: Das SEK wird aufgelöst.

Nach dem Bekanntwerden rechtsextremer Polizistenchats wird das Spezialeinsatzkommando (SEK) in Frankfurt am Main aufgelöst. Das “inakzeptable Fehlverhalten” mehrerer Mitarbeiter mache die Auflösung “unumgänglich”, sagte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU).

Die aufgedeckten Chats ließen bei einigen Mitarbeitern des SEK auf eine “abgestumpfte, diskrimierende Haltung und teils rechtsextreme Gesinnung” schließen, so Beuth. Die in der Vergangenheit angemahnte Fehlerkultur habe in Teilen des Frankfurter SEK “vollkommen versagt”.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch Ermittlungen gegen 20 Polizisten öffentlich gemacht. Bei den Beschuldigten handelt es sich den Angaben zufolge um einen ehemaligen Polizisten und 19 aktive Beamte. 17 von ihnen sollen untereinander Beiträge mit volksverhetzenden Inhalten beziehungsweise Nazi-Symbole geteilt haben. …

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.