Wieviele kriminelle Beamte braucht der Folterknast Gelsenkirchen um einen Schwerbehinderten (80%) zu misshandeln?

Wieviele kriminelle Beamte braucht der Folterknast Gelsenkirchen um einen Schwerbehinderten (80%) zu misshandeln?
Wieder Übergriff von kriminellen Beamten des Folterknast Gelsenkirchen. Ehemaliger Richter des LG, sowie Richter eines Gelsenkirchener Gerichts empfehlen Strafantrag gegen den Beamten O. sowie 7 weitere Beamte wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und Körperverletzung zu stellen.
Gerne komme ich diesem Vorschlag nach.
Am 7.2.2010 weigerte sich der Betreiber dieser Internetseite ein Knöllchen (60 €) zu bezahlen. Er teilte den Polizisten mit, er berufe sich auf Artikel 20 Abs 4 des Grundgesetz (Widerstandsrecht), da er es nicht verantworten kann, dass diese Republik mit seinem Geld eine geklaute Daten -CD aus der Schweiz kauft. Daraufhin wurde er für 3 Tage in den Folterknast Gelsenkirchen gebracht. Am nächsten Tag erschien der Beamte Oesterheld und teilte ihm mit, er habe ihm ja draussen (in der Strasse „Am Maibusch“) mitgeteilt, wenn er noch einmal im Folterknast Gelsenkirchen lande, würde er was erleben. Jetzt sei er wieder da, und jetzt soll er sein Erlebnis erhalten.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Strafvollzug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.