26 jährige wirft JVA Diskriminierung vor, Entlassen wegen Schwangerschaft?, 25.04.2015

Entlassen wegen Schwangerschaft?, Mindener Tageblatt Nr. 96, Seite 19, 25.04.2015

Nachdem ihr Arbeitsvertrag nach Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft nicht verlängert wurde, wirft die 26-jährige der JVA Diskriminierung und einen frauenfeindlichen Führungsstil vor.
„Mir ist Anfang November bereits zur unbefristeten Anstellung gratuliert worden – nach einer Personalratssitzung. Man hatte mir gesagt, dass ich gute Arbeit leiste und mir keinerlei Sorgen um meinen Job machen muss.
…Zen Tage später habe sie ihre Schwangerschaft bekannt gegeben.
…Nur wenige Stunden später, so die 26-jährige, habe dieser jedoch seine Meinung geändert und ihr mitgeteilt, dass der Vertrag ausdrücklich aufgrund der Schwangerschaft nicht verlängert werden würde.
Der Prozess ist für den 15.05.2015 vor dem Arbeitsgericht Bielefeld terminiert worden.
…Laut stellvertretenden Anstaltsleiter Oliver Burlage „gibt es keinen Kausalzusammenhang zwischen der Kündigung und der Schwangerschaft. …

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Strafvollzug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 26 jährige wirft JVA Diskriminierung vor, Entlassen wegen Schwangerschaft?, 25.04.2015

  1. Pingback: Mit “Chic Morsen” konnten wir den Niederrheiner mal richtig zur Weißglut treiben | Beamtendumm

  2. Pingback: Chic Morsen, der ganze Stolz des Niederrheiner | Beamtendumm

Kommentare sind geschlossen.