Bayerische Unschuldsvermutung: Angeschuldigte in Bayern müssen ihre Unschuld beweisen, 11.06.2019

Johannes: „Die hatten einen ganz klaren Auftrag von der Staatsanwaltschaft gehabt. Alles beschlagnahmen, egal was. “
CIA-TV: „Da wird die komplette Ware eingezogen. Das heißt ihr könnt ja eigentlich euern Laden zumachen oder ihr könnt Gehälter nicht mehr zahlen.
Johannes: „…und dann wird erstmal alles beschlagnahmt und dann sind wir in der Beweispflicht, dass die Produkte nicht gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen. Was die jetzt genau wissen, wenn die natürlich den kompletten Warenbestand beschlagnahmen, die genau wissen, dass das auch Existenzgefährdent ist. “
Johannes: „Wir haben es jetzt geschafft aber es gibt da sicher den einen oder anderen, der das nicht stemmen kann. Das ist ja auch genau die perfide Taktik, die die verfolgen das die sagen, wir beschlagnahmen jetzt erstmal alles, das kann bis zu einem Jahr dauern. In der Zeit ist die Ware wahrscheinlich auch abgelaufen und Du bist dann in der Beweispflicht und allein das zu beweisen kostet extrem viel Geld, weil diese Anwälte auch nicht günstig sind.“
CIA-TV: „Ich dachte das würde es nur in Amerika geben und hier müssen die einem die Schuld beweisen.“
Johannes: „Das habe ich auch gedacht. Mein Anwalt hat mich erstmal ausgelacht als ich mit der Unschuldsvermutung rüberkam.“


Kolba: „Wir haben eine völlig absurde Situation. Das die Agentur für Ernährungssicherheit in Österreich das Monopol hat Medizinalhanf zu erzeugen bzw. zu produzieren und diesen Hanf dann zu einer Firma nach Deutschland liefert, die das THC extrahieren und zurück kommt die selbst Menge, die hingeliefert wurde (1-10 EUR/500mg) aufgelöst dann in Tropfenform für 450 EUR in der Apotheke.
CIA-TV: „Wahnsinn wie die Leute da über den Tisch gezogen werden.“
Kolba: „Gemäß einer Studie der Akademie der Wissenschaften aus dem Jahr 2017, das gerade bei neuropathischen Schmerzen, die Blüten mit dem vollen Spektrum sehr viel besser noch wirken als eine Monosubstanz.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Hausdurchsuchungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.