Ausweiskontrolle wegen Hautfarbe rechtswidrig, 30.10.2012

Ausweiskontrolle wegen Hautfarbe rechtswidrig
Entschuldigung, Erledigung, Erleichterung in Koblenz, 30.10.2012

Die Bundespolizei darf Menschen im Zug nicht allein wegen ihrer Hautfarbe kontrollieren. Im Gegensatz zur Vorinstanz sah das OVG Koblenz am Montag darin einen Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot. Damit erklärte der Senat  das „Racial Profiling“ bei Kontrollen im Grenzgebiet erstmalig für rechtswidrig. Vielleicht der Anfang vom Ende der ohnehin ineffizienten Kontrollen, hofft.

Teilen auf:
Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.